Genitalverstümmelung erfolgreich beenden!

Erfolgreiche Fortbildungen für Lehrkräfte

Akkreditierte Fortbildungen zu FGM – Bestnoten von den Lehrkräften

Lehrkräfte stehen heutzutage vor der Herausforderung, dass sie ihren Schulklassen einen Blick über den eigenen Tellerrand ermöglichen und dazu beitragen sollen, dass die jungen Menschen an einer nachhaltigen und fairen gesellschaftlichen Entwicklung mitwirken können – Stichwort „Globales Lernen“.

Wir bieten bereits seit längerem für Schulen Unterrichtseinheiten an, in denen verdeutlicht wird, dass es jeder Einzelne in der Hand hat, sich für ein Ende der  Menschenrechtsverletzung FGM einzusetzen.

Auch unsere Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“ bietet einen geeigneten Anlass, um im Unterricht die Themen Entwicklungszusammenarbeit, Menschenrechte und Gleichberechtigung der Geschlechter anzusprechen. Doch meistens ist rund um die Ausstellung die Nachfrage zu groß, als dass sich unser kleiner Verein jeder interessierten Klasse einzeln widmen könnte. So ist die Idee zu einer Fortbildung für Lehrkräfte entstanden, damit diese eigenständig das schwierige und in den Tabubereich der Sexualität hineinragende Thema FGM aufgreifen können.

Die Seminare wurden offiziell in das Fortbildungsangebot der Schulämter aufgenommen und in Hessen sogar vom Kultusministerium akkreditiert.

Hier eine Resonanz aus den beiden Veranstaltungen in Fulda (November 2018) und Hamburg (Februar 2019):

Mit „Super“, „exzellent“, „sehr hilfreich“, „spannend“ oder „sehr gut“ bewerteten die insgesamt 19 Teilnehmenden die Veranstaltung auf ihren Rückmeldebögen. Warum er die Fortbildung Kolleginnen und Kollegen empfehlen würde, erläutert Nikolaus M., Lehrer für Mathematik und Sport an einer Hamburger Berufsschule, wo er für die Ausbildungsvorbereitung von Migrantinnen und Migranten zuständig ist: „Am interessantesten fand ich die Daten und Fakten rund um FGM. Doch besonders hat mich der respektvolle Umgang des Vereins mit der Thematik beeindruckt. Außerdem hat die Fortbildung meine kulturelle Kompetenz erweitert: Ich habe nun einen ganz neuen Blick auf manche Verhaltensweisen meiner Schülerinnen und Schüler. Ich hatte den Eindruck, dass nicht nur ich, sondern auch die anderen Teilnehmer von den Inhalten des Seminars tief berührt wurden und jeder etwas für sich mitgenommen hat.“

Tatsächlich gaben die meisten am Ende an, dass sie sich nun in der Lage fühlten, das Thema künftig in ihren Unterricht aufzunehmen.  Dafür haben sich die Teilnehmenden je nach Unterrichtsfach eigene Zugangswege erarbeitet, denen jedoch gemeinsam ist, dass sie nicht das Leid der Betroffenen, sondern Lösungswege in den Vordergrund rücken.

Das Gesamtpaket mit der schulischen Arbeit, der Wanderausstellung und – jetzt neu – den Fortbildungen für Lehrkräfte ist Teil des Projektes „Weibliche Genitalverstümmelung – mehr Engagement für bedrohte Mädchen und Frauen in Afrika! Ehrenamt stärken, Jugend erreichen, Entscheidungsträger bewegen“ und wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ und dem HMWVL.

Informieren Sie sich auch gern über unser aktuelles Fortbildungsangebot, welches über das Jahr 2019 hinweg stattfindet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Spenden Sie Schutz. Jetzt!

 

 

A K T U E L L E S

Fortbildungsreihe Herbst 2019 in Kooperation mit Pro Familia:

Hessen - engagiert gegen FGM!

Mehr Infos und Fortbildungsdaten finden Sie hier.

***

Neueste Projektentwicklungen in Kenia ...

... es tut sich einiges! Hier bekommen Sie weitere Informationen zu den aktuellen Projektschritten vor Ort.

 

 

 

 

***

Benefiz-Shopping-Plattform für Ihre Online-Einkäufe:

Für Ihren Online-Einkauf oder bei Urlaubsbuchungen bitte den Button anklicken - Shoppen zugunsten des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTES, ohne den Geldbeutel zusätzlich zu belasten.

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Hier finden Sie weitere Informationen.

***

Auszeichnung für unser Integrationsprojekt: Begegnungscafé Hofbieber

LebKom e.V. gewinnt Preis beim bundesweiten Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt" für die innovative Arbeit mit geflüchteten Menschen im Übergangswohnheim Georgshöhe.

 

 

 

 

Foto: Johanna Rinne, BfTD

Mehr dazu hier.

***

Aktuelle Mitmach-Aktion:

Bundesweite Lesungen "Wüstenblume muss nicht sein! - Die Kisii, das Wissen und der Wandel", organisiert von unseren Ehrenamtlichen.

Weitere Infos und Termine finden Sie hier!

***

Kunst für einen guten Zweck!

Zwei Gemälde der Künslerin Yasemin Skrekza zugunsten des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTs zu erwerben.

Mehr Informationen ...