Genitalverstümmelung erfolgreich beenden!

Kunst für einen guten Zweck

Gemälde zugunsten des Fulda-Mosocho-Projektes zu erwerben

Die Künstlerin Yasemin Skrezka ist studierte Physiotherapeutin und malt in ihrem kleinen Garten-Atelier auf dem Land, nahe Marburg. Ihr Anliegen ist es, sich für Frauen einzusetzen.

So stellte sie 2016 ihre Kunstwerke im Rathaus Marburg für das Rahmenprogramm unserer Wanderausstellung

Wonder of the Female body – Weibliche Genitalverstümmelung in Afrika – WIE ein kultureller Wandel zu erreichen ist

zur Verfügung und spendete uns zwei ihrer farbenfrohen und bewegungsstarken Gemälde, wofür wir ihr herzlich danken!

“Schau her!!”, Öl auf Leinwand, 120 x 80 cm

Dem damit verbundenen Wunsch der Künstlerin folgen wir gern:
Ab sofort sind die hier abgebildeten Kunstwerke zugunsten des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTES zu erwerben.

Der Wert der Bilder wird von der Künstlerin auf je 500,- Euro geschätzt. 

Interessentinnen/Interessenten steht unsere Mitarbeiterin Frau Scholz gern für weitere Angaben zur Verfügung – telefonisch (0661-64125) oder per Kontaktformular.

“Dance that groove”, Acryl auf Leinwand, 110 x 60 cm

Biografie der Künstlerin     

„Yasemin Skrezka stammt aus einem deutsch-türkischen Elternhaus. Sie wächst in den frühen Kindheitsjahren in der Türkei auf. Mit 6 Jahren siedelt die Familie nach Ottawa / Kanada um. Später zieht die Künstlerin nach Winnipeg, um dort an der University of Manitoba das Studium der Physiotherapy abzuschließen. Hier lernt sie nicht nur den menschlichen Körper kennen, sondern erfährt den Körper des anderen in ihrer eigenen Hand. Diese haptischen Körpererfahrungen werden später in ihren Aktstudien wiedergegeben.

Die nächste Lebensstation der Künstlerin ist Deutschland. Sie verbringt die Jahre 1983-1988 im noch geteilten Berlin, ihrem Geburtsort. Dann zieht sie nach Marburg, um den Aufbaustudiengang »Motologie« zu studieren. Y. Skrezka lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie im Ländlichen, außerhalb von Marburg.

Die Faszination vom Menschen, geprägt von den Wurzeln seiner Kultur und seinen Werten, wird in Skrezkas Bildern in Haltung, Bewegung, Mimik und Gestik eingefangen.

Meistens großformatig, sprechen Skrezkas Bilder eine gemeinsame Sprache: Farbe, Dynamik und Gefühl. Multi-kulturelle Themen in Menschen und Landschaften ist ein »Gleichzeitigsein« in mehreren Orten.“

Quelle und weitere Informationen zur Künstlerin: www.skrezka.de

Spenden Sie Schutz. Jetzt!

 

 

A K T U E L L E S

Fortbildungsseminare 2018

Informieren Sie sich hier über unser kommendes Fortbildungsangebot.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

***

Online einkaufen zugunsten des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTES!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Für Ihren Online-Einkauf bitte den Button anklicken.

Hier finden Sie weitere Informationen.

***

Kalender-Buch 2018

"15 Jahre das FULDA-MOSOCHO-PROJEKT - Unser Weg des Vertrauens" - ab jetzt bestellbar!

Hier mehr erfahren.

***

Aktuelle Mitmach-Aktion:

Bundesweite Lesungen "Wüstenblume muss nicht sein! - Die Kisii, das Wissen und der Wandel", organisiert von unseren Ehrenamtlichen.

Weitere Infos und Termine finden Sie hier!

***

Aktuelle Projektentwicklungen in Kenia:

Die Ausweitung in die Nachbarregionen Mosochos geht in großen Schritten voran!

 

 

 

 

 

Lesen Sie hier mehr:

***

Kunst für einen guten Zweck!

Zwei Gemälde der Künslerin Yasemin Skrekza zugunsten des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTs zu erwerben.

Mehr Informationen ...

***

 

Unsere Wanderausstellung

Das "Wunder des Weiblichen Körpers" für Piloten - unsere Wanderausstellung zu Gast bei FLYMED Frankfurt/Main.

Auch Sie sind herzlich willkommen!

Lesen Sie hier mehr!

Um Infos über die Ausstellung zu erfahren, klicken Sie hier.