Genitalverstümmelung erfolgreich beenden!

Fortbildungen

Unser aktuelles Angebot für Sie:

Fortbildungsreihe Hessen – engagiert gegen FGM!

Fortbildung 2019, Fulda. Mit Klick auf’s Bild geht es zum Artikel …

In Kooperationen mit pro familia führen wir seit Herbst 2019 mehrere Fortbildungen zum professionellen Umgang mit FGM durch, die sich an Fachkräfte aus sozialen, medizinischen und juristischen Berufen, Multiplikator*innen und Engagierte im Kampf gegen FGM richten.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und über zahlreiche Anmeldungen!

Fortbildungstermine:

26.10.2020, Marburg:

Zielgruppe: Fachkräfte aus der Kinderbetreuung

Zeit: 15.00 bis 18.00 Uhr

Ort: Gerhard-Jahn-Platz 1, Gebäude Fachdienst Kinderbetreuung der Universitätsstadt Marburg, 35039 Marburg

Referentin: Kerstin Hesse, LebKom. e.V., Dipl. Soz.päd. und Anti FGM Fachkraft (Zusatzqual. Wert-Zentrierter Ansatz) mit langjähriger Berufserfahrung im FULDA-MOSOCHO-PROJEKT, Kenia (best-practice)

Veranstalter*in: pro familia Marburg in Kooperation mit der Fachberatung Kinderbetreuung der Stadt Marburg

Anmeldung: bis 02.10.2020 an marburg[at]profamilia.de

Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer*innen barrierefrei zugänglich.

 

Vertiefungsfortbildungen für Fachpersonal aus staatlichen und nicht staatlichen Organisationen

Die Akkreditierung der Fortbildungsveranstaltungen nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz wird beantragt.

 

11.11.2020, Wiesbaden:

Zielgruppe: Fachpersonal aus staatlichen und nicht staatlichen Organisationen mit Vorkenntnissen zum Thema FGM

Zeit: 10.00 bis 15.00 Uhr

Ort: Rathaus Wiesbaden, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden

Referentin: Kerstin Hesse, LebKom. e.V., Dipl. Soz.päd. und Anti FGM Fachkraft (Zusatzqual. Wert-Zentrierter Ansatz) mit langjähriger Berufserfahrung im FULDA-MOSOCHO-PROJEKT, Kenia (best-practice)

Veranstalterin: pro familia Wiesbaden in Kooperation mit der Frauenbeauftragten der Stadt Wiesbaden

Anmeldung: per Mail unter Angabe von Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an wiesbaden[at]profamilia.de

Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlfahrer*innen barrierefrei zugänglich. Bei Fragen zur Barrierefreiheit bitte an heidrun.metzler[at]profamilia.de wenden.

 

Weitere Fortbildungsangebote zum Schutz von Mädchen vor weiblicher Genitalverstümmelung:

30.09.2020, Halstenbek
 
Zielgruppe: Fachpersonal aus staatlichen und nicht staatlichen Organisationen
 
Zeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
 
Ort: JubA23, Bahnhofsstraße 22, 25469 Halstenbek
 
Referentin: Kerstin Hesse, LebKom. e.V., Dipl. Soz.päd. und Anti FGM Fachkraft (Zusatzqual. Wert-Zentrierter Ansatz) mit langjähriger Berufserfahrung im FULDA-MOSOCHO-PROJEKT, Kenia (best-practice)
 
Kooperationsveranstaltung der Ortsjugendpflegerin, des Jugendzentrum JubA2, des  Diakonieverein Migration e.V., der Gleichstellungsbeauftragten und des Integrationsbeauftragten der Gemeinde Halstenbek
 
Anmeldung: per Mail bis zum 25.09.2020 an Herrn Adham Shannan, Integrationsbeauftragter der Gemeinde Halstenbek,  adham.shannan@halstenbek.de
Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt, die Teilnahme kostenfrei.
 
 

Kontinuierliche Angebote:

Fortbildung und Qualifizierung für Ehrenamtliche

HP 6a _Umgang mit kniffligen Fragen im Kollegenkreis - was hat Genitalverstümmelung mit uns zu tunImmer mehr Frauen und auch Männer wollen im Kampf Genitalverstümmelung / FGM aktiv werden und etwas tun.

Weil das Thema es in sich hat, erhalten wir immer wieder Anfragen nach einer Fortbildung für Ehrenamtliche. Wirkungsvolles Ehrenamts-Engagement will gekonnt sein, braucht entsprechendes Know-How  und Raum für Fragen und Diskussion. Seit 2010 führen wir deshalb regelmäßig Fortbildungen zum Thema für Ehrenamtliche durch.

Anliegen ist, sich auszutauschen und sich Fähigkeiten und Hintergrundwissen zu erschließen, um am eigenen Wohnort entwicklungspolitisch aktiv werden zu können.

Die Ehrenamts-Fortbildungen sind gleichzeitig auch Ideen-Werkstatt und Mit-Bestimmungsmöglichkeit für unsere Mit-Mach-Kampagnen für alle, die nur wenige Monate später in bundesweiten Aktionen umgesetzt werden.

Daran können Sie auch ohne Fortbildung teilnehmen: Jetzt aktiv werden!

Großgeschrieben wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Vernetzung untereinander. An einem gemeinsamen Anliegen zu arbeiten, sich darin zu unterstützen, das bringt einfach Freude.

Wenn sie Interesse haben, lassen sie es uns über das Kontaktformular wissen.  Wir senden Ihnen dann gern weitere Detailinfos und Angebote zu.

 

Seminare für Berufsgruppen, Migrantenorganisationen und Migrantencommunities

Sie sind in Ihrem eigenen Berufsfeld – als Lehrer/in, Arzt/Ärztin, Erzieher/in, Hebamme, Polizist/in, Mitarbeiter/in einer Migrantenorganisation, … – bereits mit dem Thema Beschneidung von Frauen und Mädchen in Berührung gekommen und wissen nicht so recht, wie Sie damit umgehen sollen? Oder Sie möchten sich für solch eine Situation im Voraus wappnen? Wir unterstützen Sie gerne darin, mehr Handlungssicherheit zu bekommen.

Fortbildung MaishaIn unseren Weiterbildungs-Angebot (Seminare und  Workshops) können Sie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, um sich in der hochkomplexen, sensiblen und im Tabubereich der Sexualität verankerten Thematik der Genitalverstümmelung argumentativ sicher bewegen zu können.

Auch können Sie sich bei uns Handlungskompetenzen erschließen, die Sie, bezogen auf Ihr Berufsfeld, anwenden können.

Die Workshops und Seminare stimmen wir gern auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse ab.

Gewinnen Sie Kolleginnen und Kollegen als weitere Teilnehmer/innen! Optimale Gruppengröße: 5 – 12 Personen.

Auch führen wir für Organisationen, die daran interessiert sind, in Deutschland oder einem Herkunftsland an der Beseitigung von FGM zu arbeiten oder in diesem Bereich bereits tätig sind, zu ihren jeweiligen Fragen Beratungs- und Fachgespräche, Veranstaltungen und Seminare durch.
Zudem arbeiten wir mit Angehörigen von Migrantencommunities an der Schaffung eines lokalen Netzwerkes zum Thema FGM.

Sind Sie interessiert? Kontaktieren Sie uns! Tel. 0661-65062 (Ansprechpartnerin: Ulrike Niewerth).

 

Spenden Sie Schutz. Jetzt!

 

 

A K T U E L L E S

Neue Fortbildungen zum professionellen Umgang mit dem Thema FGM im Herbst 2020!

... hier können Sie mehr erfahren.

***

Durchbruch im Kampf gegen FGM nun auch in zweiter Projektregion:

Öffentliches Großevent in Kisii South für ein Ende von FGM - hier mehr erfahren.

***

Benefiz-Shopping-Plattform:

Für Ihre Online-Einkäufe oder bei Urlaubsbuchungen bitte den Button anklicken - Shoppen zugunsten des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTES, ohne den Geldbeutel zusätzlich zu belasten.

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Hier finden Sie weitere Informationen.

***

Kunst für einen guten Zweck!

Zwei Gemälde der Künslerin Yasemin Skrekza zugunsten des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTs zu erwerben.

Mehr Informationen ...